News

Die Presse – Romane als Wunderwaffe gegen Diskriminierung?

von Cornelia Grobner Die Amerikanistin Alexa Weik von Mossner untersucht ethnische amerikanische Literatur. In einem dreijährigen Projekt beleuchtet sie die Rolle von Empathie und Emotion beim Schreiben und Lesen von Fiktion. „Sie bringen Drogen, sie bringen Kriminalität, sie sind Vergewaltiger.“ Donald Trump ist nicht zimperlich, wenn er über Migranten oder Minderheiten spricht. Nicht selten mischen…

Continue Reading